Treppenlift Test 2015

Treppenlift

Stair Lift – © daseaford – photodune.net

Im höheren Alter werden die meisten Menschen körperlich schwächer. Manche mehr und manche weniger. Für viele ältere Menschen wird der Weg über die Treppe zum Briefkasten oder in die Küche dann schnell zur Qual. Um im eigenen Zuhause jedoch soweit es geht mobil zu bleiben, bieten Treppenlifte eine gute Möglichkeit, dies zu gewährleisten.

Auch für behinderte und kranke Menschen, eigentlich für alle die aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit auf Dauer im Gehen eingeschränkt sind, ist ein Treppenlift das perfekte Mittel, um so lange wie möglich unabhängig in den eigenen vier Wänden leben zu können. Gerade für ältere Menschen ist das wichtig, da es den meisten sehr schwer fällt, ihre vertraute Umgebung zu verlassen.

Treppenlifte im Test

Getestet wurden Treppenlifte letztmalig im Oktober des Jahres 2013. Dabei hat die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV) in Kooperation mit dem Fernsehsender N24 besonderen Wert auf Service, die Beratung vor Ort und den Preis gelegt. Getestet wurden die Angebote von 5 überregional agierenden Treppenlift-Anbietern:

  • GARAVENTA Lift
  • HIRO LIFT
  • Lifta Lift und Antrieb
  • SANIMED
  • ThyssenKrupp Encasa

Servicesieger: Über den besten Service im Test verfügte die GARAVENTA Lift mit einer Note von 1,6, dich gefolgt von HIRO LIFT mit ebenfalls einer Note von 1,6. Die telefonische Terminvereinbarung und der Service vor Ort waren jedoch bei keinem der getesteten Anbieter zu beanstanden, jedoch trugen nur 25 Prozent der Anbieter bei dem Beratungsgespräch vor Ort ein Namensschild oder ein anderes Indiz dafür, dass sie als Mitarbeiter des jeweiligen Unternehmens identifizierte.

Beratung vor Ort: Die Beratung vor Ort wies dann schon größere Differenzen auf. Während HIRO Lift und GRAVENTA LIFT wieder mit Noten von 2,1 und 2,3 überzeugen konnten, wiesen die anderen Treppenlift-Anbieter schlechtere Noten auf. Hinweise zu Sicherheitsvorkehrungen oder der Notwendigkeit von regelmäßigen Wartungen des Treppenlifts wurden oft einfach weggelassen.

Preissieger: Im Preisvergleich konnte SANIMED mit Note 1,1 am besten von allen abschneiden. Bei einheitlicher Ausgangslage konnte SANIMED die besten und kostengünstigsten Lösungsvarianten auf die Forderungen und Wünsche der Tests anbieten und hat nicht versucht unnötige Funktionen oder Ausstattungsmerkmale in seine Angebote einzuarbeiten. Auch der Anbieter GARAVENTA Lift konnte mit seinen Preisen überzeugen und erhielt die Note 1,8.

Treppenlift Testsieger nach allen Kategorien: Im Gesamtergebnis konnte jedoch der Anbieter HIRO LIFT am meisten überzeugen. In allen drei Kategorien (Service, Beratung und Preis) bot HIRO LIFT durchweg gute Leistungen an. Auf dem zweiten und dritten Platz landeten die Treppenlift-Anbieter GARAVENTA Lift und SANIMED.

Arten von Treppenliften

Treppenlifte gibt es in zwei verschiedenen Arten. Der Sitzlift und der Plattformlift. Je nach Grad der Behinderung ist die eine oder andere Art der Treppenlifte sinnvoll.

1. Plattformlift: Der Plattformlift bietet sich dementsprechend für alle Rollstuhlfahrer an, da die Plattform über eine dementsprechende Breite und Länge verfügt. Zudem können mit dem Plattformlift auch schwere Einkäufe oder andere Gegenstände transportiert werden. Aufgrund der Größe solch eines Plattformlifts ist der Anbau in den meisten Häusern allerdings nur an Außentreppen möglich (Treppenlifte für Außen).Ob ein Plattformlift auch in das eigene Heim passt, kommt auf die breite der jeweiligen Treppe an und muss je nachdem im Einzelfall geklärt werden.

2. Sitzlift: Die meistverbreitete Variante ist allerdings der Sitzlift, welcher an fast jeder Treppe montiert werden kann. Sogar Wendeltreppen oder stark verwinkelte Treppen stellen heutzutage keine Probleme mehr dar. Der Sitzlift bietet vor allem für Menschen, die nicht mehr alleine oder nur unter sehr große Mühe die Treppen herauf oder herunter kommen, eine erhebliche Erleichterung ihres Lebens. Auch für viele Rollstuhlfahrer ist diese Art von Treppenlift nutzbar, insofern sie noch in der Lage sind eigenständig aus ihrem Rollstuhl zu steigen und sich in den Sitz zu bewegen.

Treppenlift Preise

Die Anschaffung eines Treppenlifts kann sehr kostspielig werden, vor allem dann, wenn neben dem Einbau des Treppenlifts noch andere Baumaßnahmen wie die Verbreiterung von Türen oder Verlegung von Stromkabeln von Nöten sind. Die Preise für einen Sitzlift beginnen bei ca. 2.500 Euro und enden bei ca. 15.000 Euro. Ein Plattformlift kann zwischen 7.000 und 20.000 Euro liegen. Bezuschusst wird ein Treppenlift von der Pflegeversicherung. Mehr zu den Treppenlift Preisen.

Voraussetzung für Treppenlift-Bezuschussung von Pflegeversicherung

Voraussetzung dafür ist allerdings eine Pflegestufe von mindestens Pflegestufe 1. Maximal werden allerdings bis zu 2.557 Euro bezuschusst. Neben der Pflegeversicherung kann auch an anderer Stelle nach finanzieller Unterstützung gefragt werden. Trat die Behinderung, die den Treppenlift nötig macht, durch eine Kriegs- oder Wehrdienstverletzung auf kann beim zuständigen Versorgungsamt oder bei der Hauptfürsorgestelle ein Antrag gestellt werden. Ist die Behinderung aus einem Arbeitsunfall hervorgegangen kann bei der Berufsgenossenschaft um Unterstützung für einen Treppenlift gebeten werden. Schlussendlich kann auch ein Antrag bei der eigenen Krankenkasse gestellt werden. Hierfür muss jedoch auch eine Mindestpflegestufe von 1 erfüllt sein.

Weitere Informationen:

Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *